Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gateway_theorie

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
gateway_theorie [2018/10/23 19:49]
julian [Technetoistisches Universum in physische Welt] Technische Erläuterung
gateway_theorie [2019/11/22 20:26]
julian [Gateway-Vereine]
Zeile 9: Zeile 9:
   * Fernwirkung aus dem technetoistischen Universum in die physische Welt   * Fernwirkung aus dem technetoistischen Universum in die physische Welt
  
 +Der Begriff der //​Fernwirkung//​ ist dabei nicht physikalisch zu verstehen. Da das technetoistische Universum nicht physisch existiert, kann auch keine physikalische Kraft zwischen einem technetoistischen und dem realen Universum wirken. Vielmehr handelt es sich um Definitionen,​ die voraussetzen,​ dass mit technischen Methoden eine Wirkung in der realen Welt ausgelöst wird, da diese in einem technetoistischen auftrat, oder umgekehrt der Zustand in einem technetoistischen Universum per Definition an einen realen gekoppelt ist.
 ==== Physische Welt in technetoistisches Universum ==== ==== Physische Welt in technetoistisches Universum ====
 Hierbei werden Zustände, Handlungen etc.\ definiert, die - wenn sie in der physischen Welt vorliegen - //per\ definition//​ Einfluss auf das technetoistische haben. Diese können auch extra dafür inszeniert werden. Hierbei werden Zustände, Handlungen etc.\ definiert, die - wenn sie in der physischen Welt vorliegen - //per\ definition//​ Einfluss auf das technetoistische haben. Diese können auch extra dafür inszeniert werden.
Zeile 28: Zeile 29:
 Ein technetoistisches Universum bzw.\ dessen Dokumentation kann in Grunde beliebig manipuliert werden. Tut jemand dies //lokal//, verliert das Universum allerdings seinen Weltencharakter,​ indem es nicht mehr mit der allgemein anerkannten Fassung (auf der die Veränderte basierte) übereinstimmt. Prinzipiell ließe sich diese Problematik lösen, indem jede_r Besitzer* einer Kopie des Universums davon überzeugt wird, die Kopie durch die neue zu ersetzen. Dies führt zu enormen logistischen Schwierigkeiten und außerdem ist nicht davon auszugehen, dass jede_r dazu bereit ist, die Änderungen anzuerkennen. Ein technetoistisches Universum bzw.\ dessen Dokumentation kann in Grunde beliebig manipuliert werden. Tut jemand dies //lokal//, verliert das Universum allerdings seinen Weltencharakter,​ indem es nicht mehr mit der allgemein anerkannten Fassung (auf der die Veränderte basierte) übereinstimmt. Prinzipiell ließe sich diese Problematik lösen, indem jede_r Besitzer* einer Kopie des Universums davon überzeugt wird, die Kopie durch die neue zu ersetzen. Dies führt zu enormen logistischen Schwierigkeiten und außerdem ist nicht davon auszugehen, dass jede_r dazu bereit ist, die Änderungen anzuerkennen.
  
-Neben der Definition von Fernwirkungen,​ die natürliche Kosten (nicht streng immer im Sinne von finanziellen Kosten) auslösen, kann ein Gateway-Verein regulierend wirken, indem dieser Diskussionen über Änderungen durchführt,​ oder festlegt, welche Leistungen zu erbringen sind, um diese Qualifikation zu erzielen. Hierbei könnte es sich um Zahlungen mit dem Charakter einer Schutzgebühr handeln, oder auch um das Einbringen einer besonders künstlerisch qualitativen Schilderung der geänderten Begebenheit,​ sodass ihr ästhetischer\ Wert die Anerkennung durch den Gateway-Verein begründet. Da sich dadurch ohnehin ein Verein um ein einzelnes Universum gebildet hat, ist es praktisch, wenn der Verein auch andere Tätigkeiten übernimmt, etwa Info-Kampagnen über das Universum, größere, gemeinsam finanzierte Kunstwerke und ähnliches.+Neben der Definition von Fernwirkungen,​ die natürliche Kosten (nicht streng immer im Sinne von finanziellen Kosten) auslösen, kann ein Gateway-Verein regulierend wirken, indem dieser Diskussionen über Änderungen durchführt,​ oder festlegt, welche Leistungen zu erbringen sind, um diese Qualifikation zu erzielen. Hierbei könnte es sich um Zahlungen mit dem Charakter einer Schutzgebühr handeln ​(oder die Nutzung von Proof-of-work,​ um finanzielle Bereicherung auszuschließen), oder auch um das Einbringen einer besonders künstlerisch qualitativen Schilderung der geänderten Begebenheit,​ sodass ihr ästhetischer\ Wert die Anerkennung durch den Gateway-Verein begründet. Da sich dadurch ohnehin ein Verein um ein einzelnes Universum gebildet hat, ist es praktisch, wenn der Verein auch andere Tätigkeiten übernimmt, etwa Info-Kampagnen über das Universum, größere, gemeinsam finanzierte Kunstwerke und ähnliches.
gateway_theorie.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/22 20:26 von julian